Besucherregelung und Check-in

Besucherregelung zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

aufgrund der aktuellen, hohen Inzidenzzahlen haben die RKH Kliniken für folgende Kliniken einen Besucherstopp beschlossen:

  • RKH Klinikum Ludwigsburg
  • RKH Krankenhaus Bietigheim-Vaihingen
  • RKH Orthopädische Klinik Markgröningen
  • RKH Krankenhaus Mühlacker
  • RKH Krankenhaus Neuenbürg
  • RKH Geriatrische Rehabilitationsklinik Mühlacker
  • RKH Rechbergklinik Bretten
  • RKH Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal

Werden Sie entgegen des generellen Besucherstopps aus wichtigem Grund im Sinne der Ausnahmeregelung als Besucher zugelassen, müssen Sie gemäß der neuen Corona-Verordnung, die seit dem 11.1.2021 gilt einen negativen Antigen-Schnelltest (der nicht älter als 24 Stunden ist) oder einen negativen PCR-Schnelltest (nicht älter als 72 Stunden) vorweisen können und während des Aufenthalts in der Klinik eine FFP2-Maske tragen (§ 1h CoronaVO). Selbsttests welche Sie in Drogeriemärkten oder Apotheken erwerben können, sind für die Kliniken nicht zulässig. Bitte bringen Sie zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter eine FFP2-Maske und einen gültigen negativen Test mit. Die geltenden Ausnahmeregelungen lesen Sie unten.

Ungeachtet dieses Besuchsstopps gelten für diese Kliniken folgende Ausnahmeregelungen

Bitte beachten Sie, dass Sie in jedem Fall mit der entsprechenden Station Rücksprache halten müssen.

  • Angehörige, die einen Patienten besuchen, der im Sterben liegt
  • Angehörige (2 Personen), die sich von einem verstorbenen Patienten verabschieden möchten. Bei einem am Coronavirus-positiv-Verstorbenen kann eine Verabschiedung ausschließlich auf Station (Anreise innerhalb 30 - 45 Min. möglich) erfolgen
  • Angehörige, die einen dementen Patienten besuchen
  • Angehörige von Patienten der Palliativstation
  • Väter/Begleitperson, nur zur Geburt und Kaiserschnitt (Sectio) im Kreißsaal und jeweils täglich eine Stunde zu der entbundenen Partnerin (RKH Klinikum Ludwigsburg 14 bis 16 Uhr, RKH Krankenhaus Bietigheim 14 bis 16 Uhr, RKH Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal 13 bis 15 Uhr)
  • Mutter/Vater eines kranken Kindes
  • Notwendige Begleitperson eines Patienten, der in der Notaufnahme eingeliefert wird
  • Begleitperson eines älteren, gebrechlichen oder dementen Patienten
  • Dolmetscher
  • gerichtliche Betreuer

Besucherregelung für die Frauenkliniken

Der Vater/die Begleitperson muss vor einem Kaiserschnitt (Sectio) einen negativen Antigen-Schnelltest, welcher nicht älter als 24 Stunden ist, oder einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, vorweisen. Nur dann, darf der Vater/ die Begleitperson im OP anwesend sein.

Das Familienzimmer in der Fürst-Stirum-Klinik in Bruchsal wird wieder angeboten. Der Vater/ die Begleitperson darf während der Nutzung des Familienzimmers für den kompletten stationären Aufenthalt das Krankenhaus allerdings nicht verlassen. Auch hier ist ein negativer Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) bzw. ein negativer PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) erforderlich.

Nach der Geburt ist es dem Vater/der Begleitpersonen erlaubt, die Schwangere/Wöchnerin auf Station täglich für eine Stunde zu besuchen (Zeiten: RKH Klinikum Ludwigsburg 14 bis 16 Uhr, RKH Krankenhaus Bietigheim 14 bis 16 Uhr, RKH Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal 13 bis 15 Uhr). Auch hier ist ein negativer Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder ein negativer PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) erforderlich.

Besucher-und Patientenregistrierung

Sie haben einen Termin in einer unserer Kliniken oder begleiten/besuchen einen Angehörigen? Bitte beachten Sie unsere Besucher-und Patientenregistrierung.

Grundsätzlich gilt

Bitte beachten Sie, dass das korrekte Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auch bei Vorliegen eines Attestes in den Gebäuden der RKH Kliniken verpflichtend ist. Dies bedeutet, Mund und Nase müssen bedeckt sein; keine FFP-Masken mit Ausatemventil.
Bei jedem Besuch in unseren RKH Kliniken müssen Sie sich bei Betreten der Klinik registrieren.

Bitte beachten Sie bei Ihrem Besuch die allgemeingültigen Hygieneregelungen:

  • korrektes Tragen des Mund-Nasen-Schutzes (Mund und Nase müssen bedeckt sein; keine FFP-Masken mit Ausatemventil)
  • Abstand zu anderen Personen mind. 1,5 m
  • Händehygiene/ Händedesinfektion