Klinik für Unfallchirurgie in Neuenbürg

Im Schwerpunkt Unfallchirurgie wird ein breites unfallchirurgisches Spektrum an Verletzungen des Bewegungsapparates versorgt. Rund um die Uhr ist die Klinik für Patienten mit frischen Verletzungen nach häuslichen, Sport- oder Arbeitsunfällen vorbereitet.

Die Klinik ist zugelassen für die ambulante Versorgung von Patienten nach Wege-, Schul- oder Arbeitsunfällen (Durchgangsarzt-Arztverfahren der Berufsgenossenschaften).

Orthopädische Erkrankungen werden im Gelenkzentrum Schwarzwald unseres Hauses behandelt.
 

Zu unserem Behandlungsspekturm gehören:

  • Schulterverletzungen/-frakturen
  • Ellenbogenverletzungen/-frakturen
  • Handverletzungen/-frakturen
  • Hüftverletzungen/-frakturen
  • Knieverletzungen/-frakturen
  • Sprunggelenk/Fußverletzungen/-frakturen

Durch Verbesserung und Straffung der Abläufe, durch ein modernes Behandlungsregime und ein geplantes Entlassmanagement konnte die Verweildauer bis auf 6 Tage gesenkt werden. Trotz moderner Operations- und Narkoseverfahren, trotz standardisierter Abläufe und vereinheitlichter Behandlungs- und Überwachungsschemata fühlen wir uns nicht als Gesundheitsfabrik. Die persönliche Betreuung unserer Patienten unter Berücksichtigung der individuellen Gegebenheiten und Wünsche steht im Zentrum unserer Arbeit.

Leistungsspektrum

Traumatologie

Unfallverletzungen

Schulter

Schulterverletzungen/-frakturen

Der Bruch des Oberarmkopfes:

Bei schweren Stürzen, häufig auch bei osteoporotischem Knochen.

Schulterluxation (Auskugelung des Schultergelenks):

Eine häufige Sportverletzung. Sie kommt z. B. beim Handball beim Griff in den Wurfarm vor. Der Arm muss so schnell wie möglich wieder eingerenkt werden. Danach müssen Begleitverletzungen diagnostiziert werden.

    

Links: Unfallbild Sprengung des Schultereckgelenks, Sportverletzung Snowboarden.

Mitte: Versorgung mit Platte

Rechts: Metallentfernung nach 6 Wochen

Oberarmkopfbruch

  

Oberarmkopfbruch Versorgung mit einer Platte

Oberarmschaftbruch

  

Oberarmschaftbruch Versorgung mit einem Nagel.

Ellenbogenverletzungen/ -frakturen

  

Bruch des Olecranons am Ellenbogen

Brüche des Ellenbogens entstehen meist durch Sturz auf den Ellenbogen direkt oder auf den gestreckten Arm. Der Ellenbogen ist ein äußerst komplexes Gelenk und muss bei einer Verletzung exakt wieder hergestellt werden.

Handverletzungen/ -frakturen

Der Sturz auf die Hand kann zur häufigsten Handverletzung, der Radiusfraktur (Speichenbruch) führen. Wichtig ist hier eine sehr genaue Wiederherstellung der Gelenksituation. Lässt sich dies konservativ nicht erzielen, muss das Gelenk operativ wieder hergestellt werden.

Sind weitere Strukturen im Handgelenk verletzt, klären wir das mit bildgebenden Verfahren oder der Handgelenksarthroskopie (z. B. Bandverletzungen) ab.

Speichenbruch mit Plattenversorgung

Radiusbruch mit deutlicher Verschiebung des Bruches. Rechts Wiederherstellung der Anatomie mittels Platte.

Speichenbruch mit externer Überbrückung

Handgelenkstrümmerbruch mit völliger Verschiebung des Gelenks. Wiederhergestellt mit einem äußeren Fixateur (Fixateur externe).

Hüftverletzungen/ -frakturen

Brüche des Schenkelhalses zählen mit zu den häufigsten Hüftgelenksverletzungen. Sie sind häufig durch häusliche Stürze verursacht. Wir versuchen diese wenn immer möglich zu rekonstruieren. Beim alten Menschen kann auch ein künstliches Hüftgelenk notwendig werden. Wichtig in jedem Fall ist es den Patienten so schnell wie möglich wieder mobil zu bekommen. Aufstehen und Laufen am Tag nach der Operation gehört dabei zum Pflichtprogramm.

Femurfraktur

    

Pertrochantäre Femurfraktur Versorgung mit einem Gamma-Nagel
 

Schenkelhalsbruch

    

Medialer Schenkelhalsbruch Versorgung mittels Duokopfprothese.

Verletzungen/ Frakturen von Ober- und Unterschenkel

Neben knöchernen Verletzungen treten hier häufig auch Verletzungen im Knieinneren auf: z. B. Meniskus, Bänder.

Meniskusverletzungen können arthroskopisch angegangen werden.

Oberschenkelbruch

    

Femurfraktur (Oberschenkelbruch)

Sprunggelenksverletzungen

Bimalleoläre OSG Fraktur (Sprunggelenksfraktur mit Beteiligung von Außen- und Innenknöchel) versorgt mit Platte (Außenknöchel) und Schraube/Draht (Innenknöchel).

Schienbeinbruch

Wadenbeinbruch

Fibulafraktur (Wadenbeinbruch)