Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie in Markgröningen

Die optimale Schmerzbehandlung steht im Fokus

Rund um jede Operation tun wir alles, um eine auf die individuelle Situation angepasste gute Schmerzbehandlung sicherzustellen. Bereits im Rahmen des Narkosegespräches wird jeder Patient von uns hinsichtlich der Auswahl des geeigneten Anästhesieverfahrens und der späteren Schmerzbehandlung beraten. Vor, während und nach der Operation sind in allen Bereichen speziell geschulte Mitarbeiter aus dem Ärztlichen Dienst und dem Pflegedienst im Einsatz.

Das Vermeiden von Fremdblut ist Programm: „Patient Blood Management“

Fremdblut ist nicht nur ein kostbares Gut, seine Anwendung kann für den Empfänger auch mit Risiken verbunden sein. Daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Fremdbluttransfusionen nur noch in ganz seltenen Fällen durchführen zu müssen. In den vergangenen neun Jahren ist es uns mit der Umsetzung des Programms ‚Patient Blood Management‘ gelungen, den Fremdblutverbrauch um fast 70 % zu senken.

Kennzahlen

  • CMI 4,799
  • PCCL 1,6
  • Fallzahlen 606
  • Verweildauer Intensiv 2,1
  • Anästhesieleistungen 10.825
  • Beatmungsstunden 2.037

Was wir können, geben wir gerne an interessierte Kollegen weiter

Im Bereich der Regionalanästhesie haben wir unsere Stärken. Wir führen jeden Tag in allen operativen Kliniken eine sehr große Zahl ultraschallgestützer Regionalanästhesien verschiedenster Techniken durch und bieten regelmäßig Kollegen die Möglichkeit, uns dabei ‚über die Schulter sehen‘.

Leistungsspektrum

Zahlen – Daten – Fakten

  • Anästhesieleistungen 2017: 11.497
  • 12 Operationssäle
  • 3 Aufwachräume (38 Plätze)
  • Intensivstation (6 Betten) + Intermediate Care Bereich (4 Plätze)
  • Anästhesie- und Schmerzambulanz (8 Medizinische Fachangestellte)
  • 25 Ärzte, 35 Pflegekräfte Anästhesie/Intensiv
  • Schmerzstation (24 Betten)
  • 36 Monate Weiterbildung Anästhesiologie
  • Im RKH Verbund komplettes Weiterbildungsprogramm

Schmerztherapie

  • Postoperativer Schmerzdienst Mo-Sa (2 Pain Nurses)
  • 2017: 1.923 Schmerzkatheter (Papierlose Dokumentation)
  • Eigenständige Sektion Schmerztherapie (Ambulanz+Bettenstation)
  • 12 Monate Weiterbildung Spezielle Schmerztherapie

Patient Blood Management

  • Anämiediagnostik und –behandlung (100 Eisengaben pro Jahr)
  • Faktoren - gestützte Gerinnungsbehandlung (ROTEM)
  • Transfusionsraten Knie TEP: 2,5%; H-TEP: 2,7%
  • Reduktion der EK Transfusionen um 70 % seit 2009

Regionalanästhesie

  • Alle Standardtechniken ultraschallgestützt
  • 2017: 4.297 Regionalanästhesien
  • Besondere Ultraschall Techniken: Fußblock; Adduktorenkanal Block, Fascia iliaca Block, Paravertebralblock
  • Einzelnervenblockaden: N.suprascapularis, N.axillaris