Klinik für Neurochirurgie in Ludwigsburg

Die Neurochirurgie umfasst als eigenständiges Fachgebiet die Erkennung und operative Behandlung von Erkrankungen, Verletzungen, Verletzungsfolgen und Fehlbildungen des gesamten Nervensystems, seiner Blutgefäße und Hüllen. Hierzu gehören auch konservative Behandlungsverfahren, Nachsorgeuntersuchungen und Rehabilitation.

Die Klinik für Neurochirurgie am Klinikum Ludwigsburg ist im Verbund der Regionalen Kliniken Holding das einzige neurochirurgische Versorgungszentrum mit einem weit über den Landkreis hinausreichenden Einzugsbereich. Durch die hochmoderne technische Ausstattung ist die Behandlung aller gängigen neurochirurgischen Krankheitsbilder sichergestellt.

Kennzahlen

  • Ist-Betten 47
  • Fälle 1.898
  • Case-Mix-Punkte 4.514,124
  • Case-Mix-Index 2,378
  • PCCL/Fall 0,8

Das Team aus Chefarzt, 7 Oberärzten, 4 Fachärzten und insgesamt 14 Assistenzärzten behandelt auf 3 Stationen (mit eigener 14-Betten Überwachungseinheit) mehr als 2.000 stationäre Patienten.

Über 2.000 operative Eingriffe werden in der 2017 neu eröffneten NeuroSuite, einem doppelten Hybrid-OP mit integriertem intraoperativen MRT, durchgeführt. In den Spezialambulanzen werden jährlich ca. 2.400 Patienten durch erfahrene Fachärzte beraten.

Leistungsspektrum

  • Hydrocephalus
  • Neurotraumatologie
  • Onkologische Neurochirurgie
  • Spinale Neurochirurgie
  • Vaskuläre Neurochirurgie
  • Sektion Pädiatrische Neurochirurgie
  • Sektion Stereotaktische Neurochirurgie
  • Intraoperatives Neuromonitoring (IONM)