Pflege in den Kliniken Ludwigsburg-Bietigheim

Die Aufgabe der Direktorin für Pflege- und Prozessmanagement ist es die Pflege in Quantität und Qualität auf die steigenden gesellschaftlichen, berufspolitischen, wirtschaftlichen und medizinisch-pflegerischen Herausforderungen vorzubereiten und in die Zukunft zu führen.

Dazu gehören unter anderem innovative Führungskonzepte, die durch gezielte Nachwuchsförderung die Organisation und das Pflegemanagement sichern. Die Qualität in der pflegerischen Versorgung wird gezielt durch individuelle Mitarbeiterförderung unterstützt. Bachelorstudiengänge sowie Weiterqualifizierungen zur Intensiv/Anästhesiefachkraft, zum Wund- und Stomatherapeuten, zum Diabetesberater und zu Beratern in Themen wie Kinaesthetic, Basale Stimualtion und Bobbath sind fester Bestandteil der Pflegequalifizierungsmaßnahmen.

Kennzahlen

  • Pflegestellen 969
  • Mitarbeiter im Pflegedienst 1612
  • Mitarbeiter im Pflegefunktionsdienst 656
  • Auszubildende 240

Die Einführung und Sicherstellung der Umsetzung nationaler Expertenstandards ist ein weiteres Qualitätsmerkmal an dem es, kontinuierlich bei Verabschiedung neuer Expertenstandards, zu arbeiten gilt.

Um die Patientenversorgung sicherzustellen, braucht es Werbestrategien die die Ausbildung und den Beruf der Pflege in der Öffentlichkeit bekannt machen und somit die Personalgewinnung sichern. Dazu werden unter anderem Bewerbernächte organisiert, Schnuppertage ermöglicht und ein freiwilliges soziales Jahr angeboten. Ergänzend braucht es verlässliche Partner in der Vermittlung ausländischer Pflegekräfte.

Um die Kernkompetenzen der Pflege auf den Patienten konzentrieren zu können, braucht es Konzepte zur Entlastung der examinierten Pflegekräfte. Beispielhaft werden in der KLB Stationsassistenten, Pflegeassistenten, Menüassistenten, Servicekräfte und sogenannte Versorgungsassistenten geschult und zum Wohle der Patienten eingesetzt.

Das Ziel die best mögliche Versorgung der Patienten zu sichern hat dabei oberste Priorität.

Leistungsspektrum