Nuklearmedizin in Ludwigsburg

Das Klinikum Ludwigsburg betreibt die Nuklearmedizin in Kooperation mit dem Marienhospital Stuttgart. Das medizinische Versorgungszentrum Nuklearmedizin des Marienhospitals stellt an zwei Tagen (Dienstag und Mittwoch) pro Woche das ärztliche Personal für die Durchführung von stationären und ambulanten nuklearmedizinische Untersuchungen im Klinikum.

Nuklearmedizinische Untersuchungen außerhalb dieser Zeiten bzw. Sonderuntersuchungen werden im Marienhospital Stuttgart durchgeführt.

Ab 01.10.2014 haben wir eine KV-Zulassung und können ambulante Patienten mit Krankenschein untersuchen.

Schwerpunkte

Skelettszintigrafie

zur Feststellung von Tumorabsiedlungen in Knochen, Nachweis von Entzündungsprozessen, allgemein allen Knochenveränderungen mit einem krankhaft gesteigerten Knochenumbau

Schilddrüsenszintigrafie

zur Beurteilung von Schilddrüsenknoten und der Behandlungsmöglichkeiten einer Schilddrüsenüberfunktion

Tumorszintigrafie

zur Lokalisation bösartiger Tumore im gesamten Körper anhand ihres Stoffwechsels, spezifischer Rezeptoren, Antigene oder Syntheseleistungen

Szintigrafie des Wächterlymphknotens

(= Sentinel Lymphnode)

Entzündungsszintigrafie

zur Lokalisation von Entzündungsherden, insbesondere Knochen- oder Weichteilentzündungen

Entzündungsszintigrafie

Lungenszintigrafie

zum Nachweis von Lungenembolien, Beurteilung der Durchblutung und Belüftung der einzelnen Lungenabschnitte vor Lungenoperationen

Nierenfunktionsszintigrafie

zur seitengetrennten, quantitativen Beurteilung der Nierenfunktion und Harnflussverhältnisse, Ausschluss eines nierenbedingten Bluthochdrucks